September 2018



 

 

Neues von Lisa und Heidi (Lisa aus dem Immenreich und Islay vom Krebsbachtal):

Am Vortag hatte es einen Sturm über Dänemark gegeben.

Der nächste Tag am Morgen würde Lisa, Heidi und Ich auf Gänsejagd gehe auf ein Jagdgebiet für viele Jäger.

 

Im Jagdgebiet trafen wir uns ein Jäger mit einem sehr großen schwarzen Labrador Retriever. Der Mann hat gesucht. Der Hund ging direkt hinter dem Mann.

Der Mann erklärte, dass er am Vortag eine graue Gans geschossen hatte. Die Gans hatte den Hund gebissen und dann wollte der Hund nicht mehr.

 

Leider war es ein Ort mit großen dichten Rohren bis zum Fjordrand.

 

Ich habe den Mann gefragt, sollen meine kleinen Hunde versuchen, es zu finden? und die Antwort war, ja, bitte.

 

Wir gingen über das Feld zu dem Ort mit den vielen Rohren.

Heidi stand auf seinen Hinterbeinen, da war etwas in den Rohren.

Ich nahm die Leine ab von Lisa und Heidi. Sofort wird Lisa laut und beide waren weg in den dichten Rohren bis zum Fjordrand.

2 Minuten später war alles ruhig und ich konnte die Hunde nicht hören.

 

Jetzt musste ich zum Fjordrand gehen.

Meine Stiefel nahmen Wasser.

Ich konnte jetzt hören, dass es gab fleißig Arbeit. Als ich ankam hatte Lisa und Heidi die Gans. 5 Kilo ist viel im Wasser und hohen und dichten Rohre. Ich habe die Gans getötet.

So, jetzt waren wir 3, um die Gans an Land zu bekommen und wir sind alle Wasser freudig.

 

Als wir zurückkamen, war der Mann nach Hause gefahren.

Er glaubte offensichtlich nicht an kleine Hunde.

 

Ich fuhr zu einem alten Jagdfreund, 84 Jahre, und fragte, ob er eine große graue Gans haben wollte. Er wurde sehr glücklich.

 

Jagd Cocker Spaniels können mit einer Gans von 5 Kilo umgehen, ohne gebissen zu werden.

 

Es war ein Tag für Jagdhunde.

 

Am nächsten Tag am Abend gingen wir wieder auf die Jagd.

Jetzt hatten wir Glück.

Da waren Gänse in der Luft.

Ich habe 3 graue Gänse geschossen.

Jede Gans wurde gefunden von Lisa und Heidi und 1 Gans wurde auch gefangen ohne Lisa und Heidi gebissen zu werden.

Jetzt sollte ich die Gänse nach Hause tragen und es gibt starke Arme 13 bis 15 Kilo zu tragen. Ich schieße niemals 4 Gänse im Leben.

 

Lisa und Heidi sind jedes Mal bereit, wenn wir auf Jagd gehen.

Es sind meine Traumhunde.

 

 

Nachsuchenbericht von Nelly (Fritzi aus dem Immenreich):

Heute früh habe ich Geiß und Kitz beschossen, die Geiß lag, das Kitz war in einer hageldichten mittelschwäbischen Fichten-Naturverjüngung verschwunden. Am Anschuss ordentlich Schweiß und auch auf der Fluchtfährte. Also schnell ohne Hund hinterher kriechen und mitnehmen – dachte ich. Nach etwa 20 m hörte ich ein Stück schwerfällig wegbrechen. Also zurück und warten. Nach zwei Stunden dann Nachsuche mit Nelly am Riemen. Auch wenn es bei uns schon ewig lange nicht mehr richtig geregnet hatte, jetzt auf einmal goss es fröhlich vor sich hin. Nachteil meines langen Schweißriemens: er verfing sich wiederholt im überdichten Gewirr aus Ästen, Bäumchen und Brombeeren. Nach etwa 50 m waren wir richtig gefesselt. Schweiß war keiner mehr zu erkennen. Brille beschlagen. Regenwasser lief oben hinein und unten wieder raus. Fichtennadeln rieselten in rauhen Mengen vom Nacken abwärts. Nach meinen bisherigen Nachsuchen-Erfahrungen mit Nelly vertraute ich ihrer Taktik und schnallte sie. Schon nach kurzer Zeit mehrmals Standlaut. Ich wie ein Freistil-Schwimmer durch das Dickicht darauf zu. Auf dem Boden liegend konnte ich dann unter den Ästen hindurch das Kitz mit tiefem Haupt sehen. Nelly kam zu mir und ich gab sicherheitshalber noch einen Fangschuss mit der Pistole ab. Der erste Schuss ging tief durch das Blatt und vorne am Brustbein wieder raus. Hätte eigentlich reichen müssen.

 

 

 

Odin, Sohn von Leo aus dem Immenreich, braunschimmel mit loh – eine außergewöhnliche Farbe im Immenreich

 

 

Die Wasser- und Apportierfreude hat Odin von seinem Vater Leo und seiner Großmutter Ida.

 

 

Es erreichte uns die traurige Nachricht, dass Yollys Sohn, Anton aus dem Immenreich, im Alter von fast 14 Jahren gestorben ist.





 

Die Welpen sind ausgezogen!

 

 

Niko auf dem Weg in sein neues Zuhause.

 

 

Die Labradore gewöhnen sich an den bunten Hausgenossen.

 

 

Niko liebt Spielzeug. Er wird jetzt Nick gerufen.

 

Nicky und Nelly bei der JAG

 

Nelly spielt mit ihrem neuen Hausgenossen, einem Hovawart.

 

 

Nelly dekorativ mit Blumen

 

 

Nick mit seinen neuen Hausgenossen

 

Nick schwimmt schon sehr sicher.

 

So brav, kleiner Nick!

 

 

Nach dem Schwimmen!

 

 

Auch Nora hat Hundegesellschaft.

 

 

Nemo

 

 

Dafür hat Nemo Kindergesellschaft.



Mo Webdesign© 2000-2018 Alle Rechte vorbehalten.

last update 02.11.2018

Titel