Juli 2017


 

Bericht Herr Sommer von Eric aus dem Immenreich, genannt Rico:

Mittlerweile hat er die „Sauen-Geschichte“  gut verkraftet. Die Rute trägt er wieder tadellos und er ist wieder der alte Kerl. Man merkt an der ein oder anderen Sache, dass er im Herbst auch schon 8 Jahre alt wird. Jagdlich verrichtet er seine Arbeit nach wie vor sehr gut. Im Mai musste ich bei einem Jagdgast eine Nachsuche auf den Bock durchführen und nach der ersten Beschreibung hatte ich schon Zweifel ob er der Sache gewachsen ist. Anschuss war keiner zu finden, er nahm die Rotfährte aber schnell an und war auf der richtigen Spur. Nach über 100 m verdichtete sich mein Verdacht, dass wir wahrscheinlich einen Laufschuss haben mussten und dass Verstärkung notwendig sein würde. Ich wollte noch 50 m weiter gehen und dann abbrechen. Gerade da kam er an das Wundbett, ich schnallte ihn, so konnte das Stück von ihm gebunden und von mir erlöst werden. Das war echt spitze.

 

 

L-Wurf

 

 

Herr Nielsen schreibt:

 

Es geht sehr gut mit Lisa und Heidi.

Heidi ist 1-3 cm. höher als Lisa, aber Lisa hast meiste Energie.

 

Ich würde gerne im September zur Jugendprüfung in die Nordmark gehen, aber Ich denke, dass es besser ist nächstes Jahr im April weil es gibt nicht viele Hasen.

Damals bekamen beiden Hunde mehr Jagderlebnisse.

 

Beide Hunde sind spurlaut.

 

 

Heidi, blsch, (Islay vom Krebsbachtal) ist eine Tochter von Eric.

 

 

Lotta..tout simplement. Dieses Foto finde ich richtig toll! Das sieht man Ihr die ganze Frechheit an

 

 

Lotta mit dem ersten Bock - am frühen 1. Mai!

Herr Reis schreibt:

 

Der Lotta geht es prima. Die Kleine ist gar nicht mehr so klein (auch wenn wir der Meinung sind dass sie nicht so groß wird wie ihre Mama) und wir haben viel Spaß mit ihr. Sie hat die "alten Dame" Ayka und Cindy wieder reaktiviert indem sie ihnen das Spielen wieder beigebracht hat. Das machen sie jetzt jeden Tag ganz intensiv zusammen. Anbei ein Foto wie sie mit Ayka im Garten tobt.

Jagdlich macht die Lotta auch seh viele Fortschritte. Ihre absolute Lieblingsdisziplin ist das Wasser. Selten habe ich so einen wasserfreudigen Hund gesehen. Jede Gelegenheit nutzt sie für in die Sauer (das Grenz-Gewässer bei uns vor der Haustür - Grenze zwischen Luxemburg und Deutschland) zu springen und Enten zu jagen. Dabei wird sie immer wieder Laut...bekommt meistens dann prompt Unterstützung von Der Ayka und der Cindy beim "Enten-Hinterherschwimmen" :-)

Ab dem 1. Mai habe ich auch Lotta zu jeder Pirsch und zu jedem Ansitz mitgenommen. Wir konnten gemeinsam auch 3 Böcke erlegen, die Lotta gewissenhaft beschnupperte! Ich bin mal gespannt wie sie im Oktober auf der ersten Drückjagden sein wird. Ich mach mir aber da absolut keine Gedanken!

Leider musste ich aber auch die Hundeschule mit ihr abbrechen - wegen Zeitmangel. Training ist immer Sonntags morgens...und da wir dieses Jahr insgesammt 6 Hochzeiten hatten / haben (die immer an einem Samstag Abend stattfinden) musste ich leider abbrechen! Das ist aber nicht so schlimm weil wir auch so viel und intensiv trainieren.

Ich schicke ihnen in anderen Email noch andere Fotos von Lotta. Wie sie sehen werden ist die Kleine zu einer hübschen Hundedame herangewachsen!

 

 

Leni ist spurlaut

 

 

Aus der Zeitschrift des französischen Spaniel Clubs

Léo aus dem Immenreich bei der erfolgreichen Jugendprüfung TAN.

Monique schreibt:

 

Nous sommes très content du travail de Léo, il rapporte à l'eau, nous avons fait un entraînement dans l'Aude et le juge a dit de Léo que c'est une "pépite" comme les chiens de cet affixe qu'il a connu dans le passé (un de vos anciens chiens de Philippe Combeau)

Nous serons à l'exposition d'Alès (confirmation de Léo) et passage devant jury beauté le week end du 22 juillet. Puis nous irons à la finale des TAN au mois de novembre.

 

 

 

Monique schreibt:

 

Voici quelques photos de Léo en exposition à Alès le samedi 22 juillet 2017.

Il a été confirmé par le Juge Geneviève STEPHAN et Léo a été récompensé par un 1ER EXCELLENT en beauté en CLASSE JEUNE.

 

 

 Lucy aus dem Immenreich, Bes. Ruth Müller, erhielt bei der BZS Nürtingen die uneingeschränkte Zuchttauglichkeit.

 


M – Wurf

 

 

 Matti bei seiner neuen Familie

 

 

Zwei müde Krieger

 

 

Matti beim Ansitz

 

 

Matti mit Cara (Yosie aus dem Immenreich), Schwester von Yolly, 15 Jahre alt

 

Herr Krug schreibt:

 

jetzt ist Matti zwei Wochen bei uns und er ist schon ein Stück gewachsen. Wir haben den ersten gemeinsamen Ansitz gemacht, waren auf dem Glauberg in der Wetterau ( Kelten-Welten-Museum ), waren im Reitstall und heute nachmittag zum Grillen bei Freunden ( mit vielen Kindern und Erwachsenen ) .Beim Ansitz am Donnerstag Abend wurden Matti und ich von hinterhältigen Wespen angegriffen und gestochen. Matti bekam einen Stich in den Behang und ich fünf Stiche an den ganzen Balg. Das Abenteuer haben wir schon mal zusammen überstanden. Bei allen Unternehmungen zeigt er sich nervenstark und freundlich. Katrin sagte in dieser Woche: "der Matti ist halt geückert ". In die Tagesablauf haben wir schon Struktur gebracht und die letzten beiden Nächte hat er sieben Stunden durchgeschlafen. In der Frühe machen wir immer einen ausgedehnten Spaziergang im Feld.

 

 

 

Mika „hilft“ bei jeder Gartenarbeit!


Mo Webdesign© 2000-2012 Alle Rechte vorbehalten.

last update 06.12.2017

Titel